| 
  • If you are citizen of an European Union member nation, you may not use this service unless you are at least 16 years old.

  • Stop wasting time looking for files and revisions. Connect your Gmail, DriveDropbox, and Slack accounts and in less than 2 minutes, Dokkio will automatically organize all your file attachments. Learn more and claim your free account.

View
 

Weltwirtschaft

Page history last edited by Echnaton 8 years, 10 months ago Saved with comment

Die Weltwirtschaft (auch Weltökonomie) ist die Gesamtheit der internationalen Wirtschaft (nicht die Theorie davon). Die heutige Situation der Weltwirtschaft wird allgemein als globalisierte Wirtschaft bezeichnet.

 

 

Der Welthandel wird von den Industrienationen dominiert, insbesondere durch die Europäische Union mit einem Anteil von mehr als einem Drittel. Der gesamte afrikanische Kontinent (ohne Nahost) erreicht hingegen einen Anteil von gerade 2 bis 3 Prozent.

 

->  Siehe auch  Weltwirtschaftsforum, zur Kneipe siehe Eine-Welt-Haus.

 

->  [zum Portal Ökonomik]

->  [zum Hauptportal Fock da System]

 



 

Links zur Weltwirtschaft


 

  • Aktuell[>] -- (25.12.2011) -- IWF-Chefin Lagarde sieht Weltwirtschaft in Gefahr.

 

 

 

 

Top-5 - Listen


->  zum Portal Top-5 - Listen.

 

...

 

Top-5 - Häfen --

 

Top-5 - Ölmärkte --

 

Top-5 - Größte Konzerne --

 

Top-5 - Lebensmittelversorger --

 

Top-5 - Brauereien --

 

 

Fairer Handel


Der Faire Handel wird verstanden als alternatives Konzept eines weltweiten Handels auf partnerschaftlicher und sozialethischer Basis mit Produzenten, die im Welthandel durch die vorherrschende Weltwirtschaftsordnung benachteiligt werden. Wesentliches Prinzip des Fairen Handels ist die Nachhaltigkeit.

 

 

 

Internationaler Währungsfond (IWF / IMF)


Der Internationale Währungsfonds ist eine Sonderorganisation der Vereinten Nationen.

Der IWF wurde 1944 zusammen mit seiner Schwesterorganisation Weltbank infolge der Konferenz in Bretton Woods gegründet. Es geht um die Förderung der internationalen Zusammenarbeit in der Währungspolitik, Ausweitung des Welthandels, Stabilisierung von Wechselkursen, Kreditvergabe, Überwachung der Geldpolitik, Technische Hilfe.

 

 

Wenn ein Mitglied in Zahlungsschwierigkeiten gerät, kann es beim IWF Hilfe beanspruchen (lender of last resort).

Im Oktober 2010 haben die G-20-Finanzminister beschlossen, daß die Stimmanteile der 187 Mitgliedstaaten zugunsten der aufstrebenden Schwellenländer umverteilt werden sollen.

 

 

Kritik am IWF

 

 

 

Weltbank


Die Weltbank bezeichnet im weiten Sinne die in Washington, D.C. (USA) angesiedelte Weltbankgruppe bzw. im engen Sinne die Internationale Bank für Wiederaufbau und Entwicklung als Teil dieser Gruppe. Die Weltbankgruppe hatte ursprünglich den Zweck, den Wiederaufbau der vom Zweiten Weltkrieg verwüsteten Staaten zu finanzieren.

 

 

Die Weltbankgruppe umfasst die folgenden fünf Organisationen, die jeweils eine eigene Rechtspersönlichkeit besitzen:

 

  • Internationale Bank für Wiederaufbau und Entwicklung (International Bank for Reconstruction and Development – IBRD; auch: World Bank)
  • Internationale Entwicklungsorganisation (International Development Association – IDA)
  • Internationale Finanz-Corporation (International Finance Corporation – IFC)
  • Multilaterale Investitions-Garantie-Agentur (Multilateral Investment Guarantee Agency – MIGA)
  • Internationales Zentrum für die Beilegung von Investitionsstreitigkeiten (International Centre for Settlement of Investment Disputes – ICSID)

 

Die Weltbank hat sich u.a. das Ziel gesetzt, den Anteil der Armen an der Weltbevölkerung bis zum Jahr 2015 um die Hälfte reduzieren zu helfen.

 

 

Kritik an der Weltbank

 

 

 

Welthandelsorganisation (WHO / WTO) und GATT


Die WHO ist neben dem IWF und der Weltbank eine der zentralen internationalen Organisationen, die Handels- und Wirtschaftspolitik mit globaler Reichweite verhandelt. Zuletzt waren am 16. Dezember 2011 Rußland, Montenegro, Samoa und Vanuatu der Organisation beigetreten.

 

  • Homepage[>] -- auf englisch, spanisch und französisch, den drei wichtigsten Sprachen.
  • WikiDiki[>] --

 

Das Allgemeine Zoll- und Handelsabkommen (GATT) wurde am 30. Oktober 1947 abgeschlossen. Alle Mitglieder der Welthandelsorganisation sind automatisch Mitglied des GATT. Bis 1994 wurden in acht Verhandlungsrunden Zölle und andere Handelshemmnisse Schritt für Schritt abgebaut. Durch das GATT ist im Verlauf der Geschichte der Grundstein zur Gründung der Welthandelsorganisation (WTO 1995) gelegt worden, in das es heute noch eingegliedert ist.

 

Die Welthandelsorganisation beschäftigt sich mit der Regelung von Handels- und Wirtschaftsbeziehungen . Sie wurde am 15. April 1994 nach siebenjähriger Verhandlungszeit gegründet. Sie ist die Dachorganisation der Verträge GATT, GATS und TRIPS. Ziel der WTO ist der Abbau von Handelshemmnissen und somit die Liberalisierung des internationalen Handels mit dem weiterführenden Ziel des internationalen Freihandels.

 

 

Kritik an der WHO

 

 

 

Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD)


Die Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung ist eine westliche Organisation mit 34 Mitgliedstaaten, die sich der Demokratie und Marktwirtschaft verpflichtet fühlen.
Die OECD wurde 1961 als Nachfolgeorganisation der Organisation für europäische wirtschaftliche Zusammenarbeit (OEEC) und des Marshallplans zum Wiederaufbau Europas gegründet, die seit dem 16. April 1948 agierten.

 

 

Meldung:

 

 

G-8 und G-20


...

 

 

G-8

 

Die Gruppe der Acht (G8) fasst die größten Industrienationen der Welt zusammen. Es gehört ihr neben Deutschland, den Vereinigten Staaten, Japan, dem Vereinigten Königreich, Kanada, Frankreich und Italien (G7) auch Russland an.

 

 

Die G8-Länder vereinigen in Kaufkraftparitäten gemessen etwa 50 Prozent und in tatsächlichen Preisen gemessen zwei Drittel des Welthandels und des Weltbruttonationaleinkommens (BNE) in sich. Von der Weltbevölkerung leben zwischen 13 Prozent und 14 Prozent in den G8-Ländern.

 

G-20

 

EU + 19 Staaten

Die Gruppe der zwanzig wichtigsten Industrie- und Schwellenländer (G-20) ist ein seit 1999 bestehender informeller Zusammenschluss aus 19 Staaten und der Europäischen Union. Sie soll als Forum für die Kooperation und Konsultation in Fragen des internationalen Finanzsystems dienen.

 

 

In den in der Gruppe der zwanzig wichtigsten Industrie- und Schwellenländer direkt oder indirekt vertretenen Staaten erwirtschaften zwei Drittel der Weltbevölkerung rund 90 Prozent des weltweiten Bruttoinlandsprodukts (BIP) und bestreiten 80 Prozent des Welthandels.

 

An den Treffen der G-20 nehmen die Staats- und Regierungschefs der G-20 Länder, die Finanzminister und Zentralbankchefs der G8 und elf weiterer Staaten, sowie die EU-Präsidentschaft (wenn diese zu diesem Zeitpunkt nicht von einem G8-Staat geführt wird), der Präsident der Europäischen Zentralbank, der Geschäftsführende Direktor (Managing Director) des Internationalen Währungsfonds, der Vorsitzende des Internationalen Währungs- und Finanzausschusses (IMFC), der Präsident der Weltbank und der Vorsitzende des Development Committees von Weltbank und Internationalem Währungsfonds teil.

 

Die heutige Situation der Weltwirtschaft wird

allgemein als globalisierte Wirtschaft bezeichnet.

Comments (0)

You don't have permission to comment on this page.